Politik

Entscheidung in London 2019?: May will Brexit-Votum bis 21. Januar

0

May hat bislang noch keine Mehrheit im Parlament für das Brexit-Abkommen mit der EU.


Es ist ein ziemlich breites Zeitfenster: Bis zum 21. Januar soll im Londoner Unterhaus über das Brexit-Abkommen abgestimmt werden. Premierministerin May kämpft derweil bei den EU-Partnern um Zugeständnisse.

Die britische Premierministerin Theresa May will dem Parlament ihr Abkommen zum EU-Austritt bis zum 21. Januar zur Abstimmung vorlegen. Das teilte ihr Sprecher in London mit.

Die ursprünglich für heute geplante Abstimmung über das Brexit-Abkommen im Unterhaus hatte May am Montag in Erwartung einer sicheren Niederlage verschoben. Für Donnerstag berief EU-Ratspräsident Donald Tusk daraufhin einen Brexit-Gipfel in Brüssel ein. Das britische Unterhaus hat nach dem Gipfel nur noch drei Sitzungstage in diesem Jahr und kommt zwischen dem 20. Dezember und 7. Januar nicht zusammen.

May warb derweil bei EU-Kollegen um Zugeständnisse, um eine Niederlage im Unterhaus abzuwenden. Am Vormittag sprach sie in Den Haag mit der niederländischen Ministerpräsidenten Mark Rutte. Derzeit konferiert May in Berlin mit Bundeskanzlerin Angela Merkel. Am Abend sind in Brüssel Treffen mit EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker und Tusk geplant.

Juncker lehnte vor dem Europaparlament in Straßburg bereits Nachverhandlungen zum Brexit-Abkommen ab. Er sieht aber Raum für "Klarstellungen".

Hilfe in der Plätzchenzeit – Studie: Gewicht lässt sich auch an Weihnachten kontrollieren

Previous article

May auf Bittstellertour: Juncker billigt Briten nur “Klarstellungen” zu

Next article

You may also like

Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in Politik